Wie haben Sie diese Seite gefunden?
 Suchmaschine
 Newsgroup
 Schule/Studium
 Internetseite
 Zeitschrift
Details: 
(bei Zeitschriften wenn möglich Ausgabe und Seite)

  Weitere Umfrage: OpenWebSuite.org bewerten
 

Drei OnPage-Maßnahmen für eine bessere Sichtbarkeit bei Google

Wer im Internet gefunden werden will ist auf die Gunst der Suchmaschinen Google angewiesen. Fast alle Internetnutzer vertrauen beim Surfen im World Wide Web auf den Branchenprimus aus den Vereinigten Staaten. Doch nur die Wenigsten achten bei ihren Suchanfragen auf Ergebnisse auf der zweiten Seite. Doch wie gelangt man mit seiner Homepage auf einen der ersten Plätze bei Google?

Das Stichwort heißt Suchmaschinenoptimierung

Um Erfolg über Google zu haben ist es notwendig seine Webseite für die Suchmaschine zu optimieren. Dabei gibt es zwei grundlegende Bereiche in die man die Suchmaschinenoptimierung einteilen kann. So beschäftigt sich die OnPage-Optimierung mit allen Verbesserungsmöglichkeiten, die sich direkt auf der eigenen Internetseite umsetzten lassen. Die OffPage-Optimierung hingegen legt ihren Fokus auf Maßnahmen, die außerhalb der eigenen Webseite zur Verbesserung der Suchmaschinenfreundlichkeit getroffen werden können. Im Folgenden werden drei Möglichkeiten der OnPage-Suchmaschinenoptimierung dargestellt. Zum Thema OffPage-Optimierung können Sie hier mehr erfahren.

Erste Maßnahme - Alt-Attribute setzten

Häufig werden bei der Erstellung von Webseiten die sogenannten Alt-Attribute vergessen. Dabei handelt es sich um alternative Beschreibungen von Videos und Grafiken, die eigentlich nur angezeigt werden, wenn es Probleme beim Laden des jeweiligen Mediums gibt. Im Zuge der Suchmaschinenoptimierung erhalten diese Alt-Attribute allerdings eine höhere Bedeutung. Denn die Alt-Attribute geben dem Google-Crawler wichtige Hinweise drauf, ob die jeweiligen Dateien eine Relevanz für die Suche von Google besitzen. Deshalb ist es besonders wichtig sogenannte Keywords in die Alt-Attribute einzubauen.

Zweite Maßnahme – Die richtigen Keywords verwenden

Um die eigene Webseite möglichst hoch bei Google ranken zu lassen ist es notwendig diese auf ein oder mehrere Keywords zu optimieren. Diese Keywords sollten aus Formulierungen bestehen, die möglichst häufig im Bezug auf die eigenen Seiteninhalte bei Google gesucht werden. Einen guten Überblick darüber, welche Anfragen bei Google am häufigsten gestellt werden kann man sich bei Google AdWords verschaffen. Hat man sich auf ein Keyword festgelegt sollte es in einem gewissen Umfang möglichst häufig in den Inhalten einer Webseite auftauchen. So merkt der Google Crawler, dass diese Seite besonders relevant für eine bestimmte Suchanfrage ist. Dabei kann es besonders effektiv sein Keywords in die Meta-Tags einzubinden.

Dritte Maßnahme – Meta-Tags einbauen

Die Meta-Tags werden dazu verwendet Google eine kurze Seitenbeschreibung zu liefern. Dabei bestehen sie aus einem Meta-Title, der als eine Art Überschrift fungiert und der Meta-Description. Zudem werden diese Meta-Tags von Google als Texte für die Suchergebnisse verwendet. Dabei sollte sowohl auf die Länge der Meta-Tags geachtet werden, als auch auf die Verwendung von Keywords.

 
SourceForge.net Logo